Freunde des Kunstmuseums Ravensburg e.v.

Donnerstag, 18.10.2018, 17.30 Uhr, Kunstmuseum Ravensburg
Ordentliche Mitgliederversammlung
anschließend Preview "Martha Jungwirth - Panta Rhei"


Freitag, 09.11.2018, 19.00 Uhr, Kunstmuseum Ravensburg
Vernissage: Pierre Alechinsky
Präsentation Sammlung Selinka

Samstag, 10.11.2018, 16.30 Uhr, Kunstmuseum Ravensburg
Direktorenführung für die Freunde mit Ute Stuffer durch die
Ausstellung „Martha Jungwirth - Panta Rhei“
 
Freitag, 09.11.2018, 19.00 Uhr, Kunstmuseum Ravensburg
Vernissage: Pierre Alechinsky
Präsentation Sammlung Selinka

Samstag, 10.11.2018, 16.30 Uhr, Kunstmuseum Ravensburg
Direktorenführung für die Freunde mit Ute Stuffer durch die
Ausstellung „Martha Jungwirth - Panta Rhei“

Donnerstag, 22.11.2018, 19.00 Uhr, Kunstmuseum Ravensburg
Vortrag „Pierre Alechinsky: Das Bild als Möglichkeitsraum“ im Rahmen der
Sammlungspräsentation von Dr. Margrit Brehm,
Kunstwissenschaftlerin und Autorin
Gefördert durch die Peter und Gudrun Selinka-Stiftung

Freitag, 07.12.2018, 17.00 Uhr, Kunstmuseum Ravensburg
Im Dialog: „Fokus: Martha Jungwirth. Aquarell“
gemeinsamer Ausstellungsrundgang mit Professor Dr. Thomas Knubben

Samstag, 08.12.2018 Kunstausfahrt für die Freunde nach Baden-Baden
zu den Ausstellungen „Die Brücke“ im Museum Frieder Burda und
„Nicole Eisenman“ in der Kunsthalle Baden-Baden

Donnerstag, 17.01.2019, 19.00 Uhr, Kunstmuseum Ravensburg
Vortrag „Martha Jungwirth: Losgelassenes Erfassen“ von Professor Dr. Jörg Heiser,
Direktor Institut für Kunst im Kontext, Universität der Künste Berlin, Kunstkritiker u. a. für das internationale Kunstmagazin frieze, Süddeutsche Zeitung, FAZ.
Jörg Heiser spricht über das eigensinnige Werk Martha Jungwirths und zeigt Parallelen zu den Malern Joan Mitchell (1925-1992) und Asger Jorn (1914-1973) auf.

Donnerstag, 07.02.2019, 19.00 Uhr, Kunstmuseum Ravensburg
Im Dialog: „Fokus: Pierre Alechinsky und die Sammlung Selinka“
mit Gudrun Selinka

Donnerstag, 21.02.2019, 17.00 Uhr, Kunstmuseum Ravensburg
Zu Gast: Vortrag „Von der Montagehalle zu einem Ort der Kunst“ von Thomas Häusle, 
Direktor Kunstraum Dornbirn
Die Architektur der historischen Montagehalle in ihrem ursprünglichen, rohen Zustand bietet seit 2003 einen besonderen Präsentationsraum für die zeitgenössische Kunst, in nur 60 km Entfernung von Ravensburg.
Siehe Näheres hierzu auf der Homepage des Kunstmuseums.

Parallel zur Einzelausstellung von Hermann Waibel werden/wurden mit einer neuen Ausstellungsreihe „Projektionen“ von April bis September 2018 nacheinander vier filmische Arbeiten zeitgenössischer Künstler vorgestellt.

28.04. - 03.06.2018
Die Reihe begann mit dem Film „
Here & Elsewhere“ (2002) der amerikanischen Künstlerin Kerry Tribe (* 1973 USA), 

09.06. - 08.07.2018 
Jonas Mekas (* 1922 LTU) „
As I Was Moving Ahead Occasionally I Saw Brief Glimpses of Beauty” (2000), 
Vernissage: Freitag, 08.06.2018, 19.00 Uhr

13.07. - 19.08.2018
Hiwa K (* 1975 IRQ) „
Pre-Image (Blind as the Mother Tongue)
(2017)
Vernissage: Donnerstag, 12.07.2018, 19.00 Uhr

25.08. - 30.09.2018

Christoph Girardet & Matthias Müller (* 1966/1961 D)“personne“(2016) 
Vernissage: Freitag, 24.08.2018, 19.00 Uhr


Vergangene Aktivitäten:

Donnerstag, 13.09.2018, 19.00 Uhr im Kunstmuseum Ravensburg
Künstlergespräch mit Christoph Giradet, im Rahmen des Filmprojekts "Projektionen"

Freitag, 17.08.2018, 20.00 bis 24.00 Uhr
im Kunstmuseum Ravensburg

Lange Nacht der Museen
zu Gast: Prof. em. Michael Glasmeier
Leidenschaft und Ostinato - DJ-Konzertabend mit Barockmusik

Donnerstag, 05.07.2018, 19.00 Uhr im Kunstmuseum Ravensburg
Vortrag mit Prof. Thomas Wagner,im Rahmen des Filmprojekts „Projektionen“
Jonas Mekas und die Entdeckung des Alltags

Freitag, 22.06.2018, 19.00 Uhr im Kunstmuseum Ravensburg
Vortrag von Dr. Simone Schimpf, im Rahmen der Ausstellung Hermann Waibel
Konkret: »Konkrete Kunst« - Was ist Konkrete Kunst?

Samstag, 19.05.2018
Kunstausfahrt nach Ulm für die Freunde
Vormittag: Museum Ulm und Kunsthalle Weishaupt, Ausstellung: „Warum Kunst?“
Worin liegt das Bedürfnis nach künstlicher Gestaltung begründet und was bedeutet Kunst für unterschiedliche Kulturnationen bis heute? Erstmals beleuchten das Museum Ulm und die Kunsthalle Weishaupt in einem gemeinsamen Ausstellungsprojekt die Frage nachdem Warum, nach den inneren und äußeren Antriebskräften künstlerischen Schaffens.Die Ausstellung sucht Antworten auf die Frage, was der Mensch aus dem Akt des Kunstschaffens für sein Dasein dazugewinnt. Sie zeigt exponierte Positionen aus Kunstgeschichte und Gegenwart und untersucht jenseits unseres eurozentristischen Blicks die kulturinternen Kategorien außereuropäischer Kunsttraditionen (Quelle: Kunsthalle-Weishaupt.de)Wir werden durch die Ausstellung von der neuen Leiterin des Museums Ulm, Frau Dr. Dathe geführt. Im Anschluss an die Führung durch die beiden Ausstellungshäuser findet ein Gespräch mit ihr statt zur Frage „Warum Kunst?“ 

Nachmittag Sammlung Rentschler FER-Collection:
Wir werden vom Sammler Herrn Dr. Rentschler und von Frau Machnicki durch seine Sammlung geführt.

Donnerstag, 17.05.2018, 19.00 Uhr im Kunstmuseum Ravensburg 
zu Gast: Prof. Dr. phil. Karen van den Berg,Zeppelin Universität Friedrichshafen
Vortrag: Im Raum des Vorpolitischen – Zur Kunst des Nationalsozialismus 

Montag, 07.05.2018, 19.30 Uhr
im Wirtschaftsmuseum
VHS-Vortrag von Dr. Thomas Hirte
: Gustav Klimt und Egon Schiele - Jugendstil und Expressionismus in Wien.

Samstag, 05.05.2018, 16.30 Uhr in der Linse, Weingarten
Exhibition on Screen - Canaletto und die Kunst von Venedig
Aus einer der weltgrößten Kunstsammlungen heraus entsteht die beeindruckende Geschichte von Canaletto und der Stadt, die er durch seine Kunst mit Millionen Menschen teilte. Der Film bietet dem Zuschauer nicht nur einen exklusiven Zugang zu der mit Spannung erwarteten Ausstellung in der Queen's Gallery, er öffnet auch die Türen zu Londons Buckingham Palace und Windsor Castle. Er nimmt den Zuschauer zudem mit an die Plätze und durch die Kanäle Venedigs, denen Canaletto mit seiner Kunst Unsterblichkeit verlieh. Expertenkommentare und die einzigartigen Einblicke von Kuratoren der Royal Collection offenbaren die verblüffende Geschichte, wie Canalettos Werk einen Ehrenplatz in der privaten Galerie der Queen erhielt. (Quelle: Kulturzentrum Linse)

Mittwoch, 25.04.2018, 19.00 Uhr im Kunstmuseum

Preview für die Freunde des Kunstmuseums zur Ausstellung Hermann Waibel
Hermann Waibel (* 13.04.1925 in Ravensburg) ist ein Maler auf dem Gebiet der Konkreten Malerei. Er erhielt 1981 den Kulturpreis der Städte Ravensburg und Weingarten. 1996 wurde Hermann Waibel durch das Land Baden-Württemberg zum Professor ernannt. 

Samstag, 17.03.2018
Kunstausfahrt nach München im Lenbachhaus zur Ausstellung „Gabriele Münter. Malen ohne Umschweife“.
Veranstaltung in Kooperation mit der Volkshochschule Ravensburg.
Die Anmeldung erfolgt über die VHS (
www.vhs-rv.de oder Tel.: 0751-36 199-11).


„Die umfangreiche Schau zeigt eine Vielzahl von Gemälden, die noch nie in der Öffentlichkeit zu sehen waren. Erstmals wird das malerische Werk von Gabriele Münter aus allen Lebens- und Schaffensphasen gemeinsam mit einer breiteren Auswahl ihrer in den USA entstandenen Fotographien präsentiert. Der Facettenreichtum ihres künstlerischen Schaffens sowie ihr genreübergreifendes Talent werden mit rund 200 Exponaten belegt. Die Schau gibt Einblick in Münters Experimentierfreude und ihrem stetigen Drang nach persönlicher und künstlerischer Erneuerung.“ (Quelle: www.lenbachhaus.de/ausstellungen/gabriele münter…) 

Dienstag, 13.03.2018, 19.30 Uhr im Wirtschaftsmuseum Ravensburg
VHS-Vortrag von Dr. Thomas Hirte
: Käthe Kollwitz: „Ich will wirken in dieser Zeit...“
Eine Würdigung zum 150. Geburtstag der Künstlerin.

Achtung - Hinweis des Kunstmuseums: Samstag, 10.03.2018
Der Vortrag von den Architekten Arno Lederer und Jórunn Ragnarsdóttir
ENTFÄLLT.

Donnerstag, 08.03.2018
5 Jahre Kunstmuseum!
An diesem Tag hat jeder Besucher freien Eintritt in das Kunstmuseum.

Dienstag, 06.03.2018, 19.30 Uhr im Wirtschaftsmuseum Ravensburg
VHS-Vortrag von Juliane Nagy: Gabriele Münter, Wassily Kandinsky und die Liebe zur Malerei

Donnerstag, 01.03.2018
Erster Arbeitstag im Kunstmuseum unserer neuen Museumsdirektorin, Frau Ute Stuffer, die wir auch an dieser Stelle herzlich willkommen heißen und ihr zum Start viel Erfolg wünschen.

Donnerstag, 15.02.2018 um 19.00 Uhr im Kunstmuseum 
Vortrag „Karl Schmidt-Rottluff. Ostsee-Bilder“
von Christiane Remm, Kuratorin der Karl und Emy Schmidt-Rottluff-Stiftung im Brücke-Museum Berlin

Samstag, 10.02.2018

Kunstausfahrt nach Karlsruhe in die Kunsthalle
Landesausstellung Cezanne und ständige Sammlung in der Orangerie;
Näheres zur Kunstausfahrt wird noch bekannt gegeben.

Freitag, 26.01.2018 um 19.00 Uhr im Foyer des Kunstmuseums
Vernissage Marcus Schwier
Der Fotograf Marcus Schwier (geb. 1964 in Düsseldorf) studierte nach dem Studium der Architektur an der Fachhochschule Düsseldorf mit Abschluss als Dipl.-Ingenieur von 1993 bis 1998 an der Kunstakademie Düsseldorf mit dem Schwerpunkt Fotografie. Als Fotokünstler ist Marcus Schwier seit Mitte der neunzehnneunziger Jahre in Ausstellungen in nationalen und internationalen Museen und Galerien vertreten. Schwier lebt und arbeitet in Düsseldorf und am Bodensee.
Das Werk Schwiers besteht aus mehr oder weniger in sich abgeschlossenen Serien aus den Bereichen Architektur-, Menschen- und Landschaftsfotografie. In vielen seiner Arbeiten wird die raumbildende Wirkung von Licht zum Thema gemacht.